Enhancing the QUAlity and Transparency Of health Research

EQUATOR resources in German | Portuguese | Spanish

Vier möglich Strategien der Implementierung

Wir bieten Instrumente und Unterstützung für vier wesentliche Implementierungsstrategien an, die die Mehrheit der Vorgaben zur Verwendung von Berichterstattungsleitlinien abdecken. Wir unterstützen nachdrücklich, wo immer möglich, die Strategie der „geforderten Leitlinien“, da diese zu deutlich mehr Verbesserungen in der Berichterstattung führt.

Es gibt jedoch keine fordernde Strategie ohne Zwang. Konzeptionell gibt es ohne Zwang keinen Unterschied zwischen einfacher Empfehlung und Forderung. Autoren erhalten widersprüchliche Botschaften, wenn Zeitschriften angeben, dass sie die Verwendung von Berichterstattungsleitlinien fordern, jedoch nicht überprüfen, ob diese Leitlinien auch tatsächlich angewendet wurden. Um einen kulturellen Wandel zu erreichen, müssen wir standardisierten, wie wir über Berichterstattungsleitlinien sprechen und müssen den Autoren eine konsistente Botschaft darüber geben, was sie bei deren Verwendung erwarten können.

1. Empfehlen von Berichterstattungsleitlinien

Geben Sie an, dass Ihre Zeitschrift Berichterstattungsleitlinien empfiehlt. Sie können die Wahrnehmung für die Berichterstattungsleitlinien unter Ihren Lesern und Autoren erhöhen, indem Sie den hier vorgeschlagenen Schritten folgen.

2. Empfehlen von Berichterstattungsleitlinien und Voraussetzung einer Checkliste

Geben Sie an, dass Ihre Zeitschrift Berichterstattungsleitlinien unterstützt und empfehlen Sie, dass Autoren die richtigen Checklisten beim Schreiben und Einreichen verwenden. Einige Autoren werden möglicherweise ihre Checklisten einsenden – werden Sie diese verwenden? Sie könnten ein Mitglied Ihres Editorial-Teams benennen, das sie überprüft. Sie könnten die Checklisten auch an Ihre Peer-Reviewer senden, um den Review-Prozess zu unterstützen. Sie können die Wahrnehmung von Berichterstattungsleitlinien unter Ihren Lesern, Autoren und Peer-Reviewern steigern, indem Sie den hier vorgeschlagenen Schritten folgen.

3. Fordern Sie die Verwendung von Berichterstattungsleitlinien ein und bieten Sie verbindliche Checklisten an

Geben Sie an, dass Ihre Zeitschrift Berichterstattungsleitlinien unterstützt und diese auch einfordert. Bieten Sie eine verbindliche Möglichkeit für Autoren an, um eine vervollständigte Checkliste einzureichen oder einen Hinweis darüber, welche Leitlinien sie verwendet haben. Das Editorial-Team wird keine Publikation akzeptieren, die sich nicht in irgendeiner Weise auf Berichterstattungsleitlinien bezieht. Sie können Ihre Leser, Autoren und Peer-Reviewer über Ihre Strategie informieren, indem Sie den hier vorgeschlagenen Schritten folgen.

Es gibt zwei mögliche Wege der Durchsetzung

  1. Editoren bestätigen den Einsatz von Checklisten
    Sie können Ihre Editoren schulen, um bestätigen zu lassen, dass eine Berichterstattungsleitlinie verwendet wurde und um überprüfen zu lassen, dass diese angemessen eingehalten wurde. Wenn Aspekte der Checkliste im Artikel nicht berücksichtigt wurden, kann das Herausgeberteam den Artikel direkt zur Überarbeitung zurückschicken. Eine passende Briefvorlage finden Sie hier.
  2. Peer-Reviewer bestätigen den Einsatz von Checklisten
    Sie könnten ein Mitglied Ihres Editorial-Teams benennen, welches die Verwendung einer Berichterstattungsleitlinie bestätigt. Anschließend könnte einer der Peer-Reviewer bestätigen, dass die richtige Berichterstattungsleitlinie verwendet und dass diese auch eingehalten wurde. Wurden Punkte der Checkliste im Artikel nicht berücksichtigt, kann der Peer-Reviewer den Review-Prozess stoppen und das Editorial-Team kann den Artikel direkt zur Überarbeitung zurückschicken. Eine passende Briefvorlage finden Sie hier. Erst wenn die Berichterstattung vollständig ist, senden Sie den Artikel ins umfassende Peer-Review.

Alternativ dazu könnten Sie den Artikel nach Eingang ins umfassende Peer-Review geben und alle Peer-Reviewer die Berichterstattung unter Verwendung der Berichterstattungsleitlinien kommentieren lassen. Unzureichend berücksichtigte Punkte der Checkliste würden dann zu den anderen angeforderten Überarbeitungen hinzugefügt werden. Eine passende Briefvorlage finden Sie hier.

Gehen Sie hier zurück zur Homepage des Toolkits

 

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung geschlechtsspezifischer Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.